Gipsmaske basteln

Das Basteln einer Gipsmaske ist immer Teamarbeit. Eine Person sitzt Modell während der andere den kunsthandwerklichen Teil übernimmt.

Als erstes wird das Gesicht und besonders die Augenbrauen gründlich mit Vaseline eingerieben.
Die Vaseline ist sehr wichtig denn diese soll verhindern, dass die Gipsmaske an den Augenbrauen kleben bleibt. Es ist nicht möglich eine Gipsbinde bei Bartträgern zu erstellen, der Haaransatz darf ebenfalls nicht in Kontakt mit den Gipsbinden kommen, evtl. die Haare mit Haarklammern nach hinten stecken.

Nun werden die Gipsbinden in ca. 2 cm breite Streifen geschnitten, kurzzeitig in Wasser eingeweicht und stückweise auf das Gesicht aufgelegt. Die Nasenlöcher müssen natürlich frei gehalten werden, wer sehr genau arbeiten will kann zwei gekürzte Trinkstrohhalme in die Naselöcher stecken. Sind 2-3 Lagen auf das Gesicht aufgetragen kann die Gipsmaske nach ca. 10 Minuten vorsichtig entfernt werden. Wenn die Maske vollständig getrocknet ist kann diese bemalt oder beklebt werden. Beispiele von Gipsmasken finden Sie hier.

Materialliste:
– 2 Gipsbinden pro Gesicht (Apotheke)
– Vaseline oder eine ähnliche Fettcreme als Trennmittel
– Stuhl und Handtuch
– Schüssel mit handwarmen Wasserund
– Haarklammern
– evtl. Trinkstrohhalme aus Kunststoff
– Folie zum abdecken des Bodens

3 Gedanken zu „Gipsmaske basteln

  • 24. Februar 2012 um 22:16
    Permalink

    Das ist ein interessanter Tipp und eine tolle
    Alternative zur Vaseline, Danke!

  • 24. Februar 2012 um 21:29
    Permalink

    Am besten du verwendest in dem Fall altes Zeitungspapier. Dies sollte wie schon im obigen Artikel erwähnt, in schmale, kurze Streifen geschnitten werden. Danach nass machen, auf das Gesicht „kleben“ und möglichst rasch das Zeitungspapier auf dem Gesicht mit dem Gips bestreichen. Eventuell musst Du das Papier im Gesicht zwischendurch erneut anfeuchten, zB mit einem Schwamm (nur tupfen – nicht reiben).

  • 18. Juni 2011 um 12:43
    Permalink

    Wie mache ich eine Gipsmmaske,wenn ich nur gips habe ?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.